Zum Inhalt springen Menü

Sie sind hier:

Draußen kann wieder geschwommen werden!

Die Freibad-Saison ist in Wagenfeld am 6. Juni 2019 wieder eröffnet worden

Wagenfeld. „Die notwendigen Sanierungsmaßnahmen sind im Großen und Ganzen bislang nach Plan gelaufen“, freut sich das Hallenfreibad-Team zusammen mit den zuständigen Kollegen aus dem Rathaus, allen voran Bürgermeister Mat-thias Kreye.

Ab dem 6. Juni 2019 kann das wohl beheizte Freibad wieder genutzt werden. Auch hier haben die alljährlichen Bauunterhaltungsmaßnahmen stattgefunden, wie z.B. das Streichen der Rutsche und Fliesenausbesserungen. Ebenso ist auch der Behälter für die Rückspülungen der Freibadfilter im Keller mitsamt der dazugehörigen Technik fristgerecht fertig geworden.

Dank gilt, wie im jeden Jahr, der Donnerstagsgruppe des Fördervereins Hallenfreibad Wagenfeld, die bei der Pflege der Außenbereichs aktiv waren und auch noch sind.

Die Öffnungszeiten in der Sommersaison sind 2019 wie in den Vorjahren. Montags 14 - 21 Uhr, dienstags 6 - 21 Uhr, mittwochs 6 - 22 Uhr, donnerstags 6 - 21 Uhr, freitags 6 - 21 Uhr, samstags 7 - 19 Uhr und sonntags 8 - 19 Uhr. Aufgrund der zügigen Arbeiten der beteiligten Firmen und Bauleitern ist auch der Eingangsbereich soweit hergerichtet, dass dieser wieder nutzbar ist.

Vorgesehen ist, dass die Gäste den Kassenautomaten nutzen können, auch mit ihren Wertmarken (RFID-Karten). Sie erhalten die weißen Papiertickets, die üblicherweise in den Counter für das Drehkreuz gesteckt werden. Da dieses erst mit Inbetriebnahme der Umkleidekabinen im September zur Verfügung steht, ist vorgesehen, dass die Badegäste zu den Öffnungszeiten vom Bistro „Köst(er)lich” (täglich ab 13 Uhr, sonntags ab 11 Uhr) durch das Bistro zum Freibecken gehen und beim Bistro-Team das Ticket abgeben. Vormittags können die Badegäste mit dem Ticket durch die Tür beim Außen-Drehkreuz (also wieder aus dem Gebäude heraus) zum Freibecken gelangen und das Ticket als Beleg beim Badpersonal abgeben, so die Gemeindeverwaltung. Diese und weitere Informationen hängen im Eingangsbereich aus.

Bis zur Wiedereröffnung des Hallenbe-ckens voraussichtlich im September mitsamt der dazugehörigen Badewasser-Kreislauftechnik im Keller und der Sanierung des Umkleidebereichs stehen den Badegästen lediglich provisorische Umkleiden im Gebäude und keine regulären Schließfächer zur Verfügung. Ebenso bleibt ein Teil des Hallenfreibades bis Ende September Baustelle mit den damit verbundenen Auswirkungen. Aus diesem Grunde werden die Eintrittspreise vorübergehend während der diesjährigen Sanierungsmaßnahmen auf zwei Drittel der regulären Tarife reduziert, bis die Einrichtung wie vorgesehen zur Verfügung steht. „Wir bitten um Verständnis und freuen uns, dass wir im Sommer das Freibecken für unsere Badegäste öffnen können“, so das Hallenbad-Team, wie es auch von Anfang an geplant war.

Die diesjährigen weiteren Sanierungsmaßnahmen dauern vermutlich bis in den September hinein, genaue Termine werden noch bekannt gegeben. Etwa eine Million Euro kosten diese Maßnahmen, wobei ein positiver Förderbescheid über etwa 320.000 EUR auf Basis der ZILE-Richtlinie vorliegt, mit Mitteln aus dem ELER-Fond der EU und Niedersachsen. - Kontakt zum Hallenfreibad-Team: 05444 1920.       -gw-

Zurück zum Seitenanfang