Page 6 - Kloensnack Ausgabe 583
P. 6

Empfehlungen
                                                                   Empfehlungen

                            24-Stunden-Seniorenbetreuung                   aus der Gemeindebücherei
                               im eigenen Zuhause mit liebevollen                   Wagenfeld
                              und qualifizierten Betreuungskräften.
                                Wir beraten Sie gerne kostenfrei,
                                   persönlich und vor Ort.         Wenn das Licht gefriert
                                 Martin und Madlain Zörner             Von Roman Klementovic
                                 PSB Regionaldirektion Nord
                                   Tel. 05771 – 60 98 192         Seit 40 Jahren schon ist Elisabeth mit
                               www.psb-deutschland.de/rahden      Friedrich verheiratet - glücklich, trotz ei-
                                                                  niger Schicksalsschläge. Auch seine Alz-
                                                                  heimererkrankung kann ihre Liebe nicht
                                                                  erschüttern. Doch eines Abends ist er
                                                                  besonders verwirrt. Während eines TV-
                                                                  Beitrags über den seit 22 Jahren unge-
                                                                  klärten Mord an der besten Freundin ihrer
                                                                  Tochter gibt er Verstörendes von sich. Er
                                                                  erwähnt Details, die er gar nicht kennen
                                                                  dürfte. In Elisabeth regt sich ein schlim-
                                                                  mer Verdacht …
                                                                  Als Elisabeth beginnt, nachzuforschen,
                                                                  was damals wirklich geschah, muss sie
                                                                  erkennen, dass  sie eigentlich niemandem
                                                                  glauben und trauen kann. Vieles weiß sie
                                                                  nicht oder wird ihr verschwiegen.  Das
                                                                  Tatmotiv bleibt lange unklar,  sie verfolgt
                                                                  falsche Spuren, und neue Verdächtige
     Spannende Bücher                                             tauchen auf, dabei gibt es eigentlich nur   man das Buch gar nicht aus der Hand le-
                                                                  einen sehr begrenzten Personenkreis. Und
     für die Schulkinder                                          Elisabeth kennt sie alle.     gen möchte.
                                                                                                Ein Buch, dessen Ende tröstlich stimmt,
                                                                  Friedrichs Alzheimer  Erkrankung, die Fol-
                                                                                                was einen aber gleichzeitig wegen des
     Der Förderverein der Auburg-Schule spendete                  gen für ihn und ganz besonders für Elisa-  unerwarteten Endes fassungslos macht.
                                                                  beth werden sehr einfühlsam geschildert,
                                                                                                ALLE Buchvorstellungen sind im öffent-
     Bücher im Wert von 300 EUR an die Grundschule                lenken aber nie vom Thema ab. Krankheit   lich sichtbaren Bereich bei Facebook un-
                                                                  und ungelöster Mordfall sind untrennbar
                                                                  miteinander verknüpft und sorgen so für   ter Büchereiteam Wagenfeld zu finden.
                                                                  eine ganz besondere Stimmung und inter-  Erreichbar unter: 0175 3550302
                                                                  essanten Aspekt.              Schauen Sie auf unsere Homepage, dort
                                                                   Es sind überwiegend kurze knappe Sät-  finden Sie weitere neue Buchvorstellun-
                                                                  ze, passend  zur teilweise düsteren Atmo-  gen: www.buecherei-wagenfeld.de
                                                                  sphäre, die so unter die Haut geht, dass

                                                                  „Unterstützen aus

                                                                  Liebe zum Nächsten!”


                                                                  Caritassammlung in Bohmte - Hunteburg -
                                                                  Lemförde ist den Parreien angelaufen
                                                                  Lemförde/Wagenfeld. In der Pfarreien-  wird von Pfarrer Pater Shibu und Sozial-
                                                                  gemeinschaft Bohmte-Hunteburg-Lemför-  pädagoge Ludger Haukap aus der Pfar-
                                                                  de findet die diesjährige Caritassammlung   reiengemeinschaft bestätigt. Hinzu kom-
                                                                  vom 6. Februar bis zum 7. März in allen   me die zunehmende Einsamkeit einiger
     Kinder der zweiten Grundschulklasse der Auburg-Schule stellten sich gerne mit der Klas-  drei Gemeinden als Briefsammlung unter   Menschen.
     senlehrerin Jennifer Stumpf-Stegemeier und dem 1. Vorsitzenden des Fördervereins,   dem Motto „Ich + Du = Gemeinsam. Aus   „Um diese unmittelbare Unterstützung vor
     Thomas Haese., unserem Foto.                 Foto: Reinhard Kawemeyer  Liebe zum Nächsten.“ statt. Alle Haushalte   Ort anzubieten, sind der Caritasverband
                                                                  werden vom Caritasverband angeschrie-  und die Kirchengemeinden auf Spenden
     Wagenfeld. Bereits vor Weihnachten   von diesem Geld neue Sachbücher für die   ben und um finanzielle Unterstützung ge-  angewiesen“, betonen Caritasdirektor
     durften sich die Kinder der Jahrgänge 1   Schulbibliothek der Grundschule.  beten.         Franz Loth und Pfarrer Pater Shibu. Sie
     bis 4 der Auburg-Schule über eine groß-  „Gerade im Grundschulalter gilt es, das In-  Die Erlöse aus der Briefsammlung werden   appellieren: „In dieser unsicheren Zeit ist
     zügige Spende des Fördervereins in Höhe   teresse eines jeden Kindes für das Lesen   zu 45 Prozent für die Caritasaufgaben in   Nächstenliebe wichtiger denn je. Unter-
     von 300 Euro freuen. Angeschafft wurden   zu wecken”, unterstrich Fördervereins-  den Pfarrgemeinden eingesetzt. Die an-  stützen Sie unsere Arbeit - aus Liebe zum
                                    Vorsitzender Thomas Haese. „Die span-  deren 55 Prozent gehen an den Caritas-  Nächsten.“
                                    nenden und informativen Sachbücher leis-  verband und werden in den Regionalver-
                                    ten für dieses Unterfangen mit Sicherheit   bänden der Caritas verwendet. Mit den
                                    einen nicht zu unterschätzenden Beitrag”,   Spenden aus der Sammlung können sie
                                    so der Vorsitzende weiter.    hilfesuchende Menschen schnell und un-
                                    Überreicht wurde die Spende vom 1.   bürokratisch unterstützen.
                                    Vorsitzenden des Fördervereins Thomas   „Immer mehr Hilfesuchende melden sich
                                    Haese an die Schule unter Beachtung   in den Caritas-Beratungsstellen und Kir-
                                    der geltenden Hygienevorschriften sowie   chengemeinden“, berichtet Caritasdirektor
                                    unter Einhaltung des Mindestabstandes.   Franz Loth. „Gerade diejenigen, die schon
                                    Die Kinder und auch die Klassenlehrerin   vor der Krise wenig hatten, sind von der   KLEINANZEIGEN
        Ihr Meisterbetrieb          Jennifer Stumpf-Stegemeier freuten sich   Corona-Pandemie schwer getroffen: Zum
                                    sehr über die Bücher. „In den Pausen und   Beispiel Geringverdiener, die nun in Kurz-
             Zum Reitplatz 6        in freien Unterrichtsstunden nehmen ins-  arbeit sind oder Wohnungslose, die kein   im KLÖNSNACK
      31603 Diepenau · OT Steinbrink  besondere die Jungen gerne Bücher und   Zuhause haben, in das sie sich zurückzie-  sind immer erfolgreich!
            Telefon 05777 433       lesen”, erzählte die Lehrerin.               -th-  hen können“, so Loth. Diese Einschätzung

      6    KLÖNSNACK · 583. Ausgabe - 19. Februar 2021
   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11